FANDOM


50.000 Kilometer ist die erste Folge der ersten Staffel der Serie The Expanse

ZusammenfassungBearbeiten

Im Asteroidengürtel in der Nähe vom Saturn empfangen James Holden und die Besatzung des Eisfrachters Canterbury einen Notruf von einem verlassenen Wrackschiff, der Scopuli. Auf der Ceres Station beginnt Detective Miller mit der Untersuchung eines Falles, bei der es um die vermisste Julie Mao geht.

InhaltBearbeiten

Im 24. Jahrhundert haben Menschen das Sonnensystem kolonisiert. Die UN kontrolliert die Erde. Mars ist eine unabhängige militärische Macht. Die inneren Planeten hängen von den Ressourcen des Asteroidengürtels ab. Gürtler leben und arbeiten im Weltraum. Im Gürtel sind Luft und Wasser kostbarer als Gold. Seit Jahrzehnten sind die Spannungen gestiegen - Erde, Mars und der Gürtel sind jetzt am Rande des Krieges. Alles was es braucht ist ein einziger Funke...

Die Folge beginnt mit einer mysteriösen jungen Frau, die in der Schwerelosigkeit in einem winzigen Abschnitt eines Raumschiffes schwebt. Man hört Geräusche eines Kampfes außerhalb ihres Abschnittes und dann folgt Stille.

Sie ruft um Hilfe. Sie kann nicht raus. Sie überprüft ihre Wasserversorgung: zwei Tropfen schwimmen vor ihrem Gesicht, als ob sie sich über sie lustig machen würden. Sie führt sie zu ihren Lippen und schluckt.

Schließlich gelingt es ihr, sich aus dem Raum zu befreien und einen Raumanzug anzuziehen, auf dem der Name JULIE und das Wort SCOPULI stehen. Sie zieht magnetische Stiefel an, mit denen sie sich in der schwerelosen Umgebung bewegen kann. Wie wir bald erfahren werden, heißt diese Frau Julie Mao.

Sie erkundet ihre scheinbar menschenleere Umgebung und entdeckt Blut an der Schleusentür und eine S.O.S. Signal aus dem Maschinenraum. Sie unterdrückt einen Schrei, als ein Raumanzug an ihr vorbeifliegt ... war da jemand drin?

Sie macht sich auf den Weg zum Maschinenraum, der von einem instabilen blauen Blitz umgeben ist. Eine verformte Gestalt schreit auf, als sie in diesen Wirbel gesaugt wird, und die Frau schreit ...

Jetzt sind wir auf Ceres, einem Asteroiden, der zum lebenswichtigsten Hafen des Gürtels geworden ist. Wie wir von einem wütenden Straßenprediger erfahren haben, war Ceres einst mit Eis bedeckt ... bis der Mars und die Erde alles gestohlen haben. Der Prediger kämpft gegen die sklavenähnlichen Zustände der Gürtler, die in den Docks arbeiten und in einer Welt leben, in der ihre Luft und ihr Wasser rationiert sind ... und warnt vor einem drohenden Krieg zwischen Mars und Erde, bei der Ceres in der Mitte gefangen wäre.

Hier treffen wir Joe Miller, einen hartgesottenen, trinkfreudigen und Hut-tragenden Detektive der Star Helix Security - der nach Aussage des Predigers ein Welwala - ein Verräter für sein Volk ist. Er zeigt dem Neuankömmling, Dmitri Havelock die Umgebung und stoppt als erstes in einem Bordell. Mit einer Reihe von Gürtler-Gesten und -Sätzen tröstet Miller die Prostituierte, Gia, deren Geliebter John - ein Gürtler-Gangster - gerade von unbekannten Angreifern getötet wurde. Havelock bemerkt, das Gürtler lange, dünne Gliedmaßen und Finger haben - die Ergebnisse des Lebens ohne normale Schwerkraft.

Miller weist ihn darauf hin, dass Gürtler sehr territorial und misstrauisch gegenüber denen von der Erde und dem Mars sind - "Wenn du mit einem echtem Himmel über deinem Kopf aufgewachsen bist und die reale Schwerkraft dich am Boden hält, werden sie dir niemals vertrauen", erzählt er Havelock. Miller zeigt ihm, wie man diejenigen ausfindig machen kann, die die Tatsache verbergen, dass sie Gürtler sind ... bis der Barkeeper ihn darauf hinweist, dass Miller selbst die Anzeichen trägt: die Spuren an der Spitze der Wirbelsäule, wo die Knochen nicht richtig zusammengewachsen sind. Das Ergebnis des "billigen Knochendichtesaftes", der ihm gegeben wurde, als er noch dem Staat gehörte.

Zurück im Hauptquartier der Star Helix Security teilt Captain Shaddid Joe Miller seinen nächsten Auftrag mit: Er soll Julie Mao, die Tochter von Ariadne und Jules-Pierre Mao finden. Die reiche Erbin widersetzte sich ihren Eltern, indem sie Mitglied einer Studentenprotestbewegung wurde, die als Far Horizons Foundation bekannt ist ... und als Pilotin das Rennschiff Razorback flog.

Sie ist auch die Frau, der wir in der allerersten Szene in der Schwerelosigkeit begegnet sind.

Als Miller sich in den Auftrag einarbeitet hat befragt er seine Ex-Liebhaberin und Kollegin Octavia Muss, wegen ihrer "weiblichen Intuition" zu dem Fall. Kurz darauf hat er eine Auseinandersetzung mit Vargas, dem Besitzer eines Sweatshops, der durch seine krummen Geschäfte dazu beiträgt, dass die Kinderarbeiter aufgrund des schlechten Luftfiltrationssystems oft "den Husten" entwickeln. Miller wirft Vargas in eine Luftschleuse, um seinen Standpunkt klar zu machen.

In der Zwischenzeit treffen wir Chrisjen Avasarala, die stellvertretende UN-Unterstaatssekretärin, die nach einem idyllischen Tag mit ihrem Ehemann Arjun Rao und ihrem Enkel in ihrem Haus in Westchester zu einer schwarzen UN-Stätte gebracht wird. UN-Beamte verhören Heikki Sabong, ein Mitglied der hetzerischen Outer Planets Alliance (OPA). er wird beschuldigt Schmuggler-Stealth-Technologie zu transportieren. Die OPA ist eine nicht sanktionierte politische Gruppierung, die dafür kämpft, dass der Gürtel zu einem eigenen Regierungsorgan wird.

Sabong ist bis auf seine Shorts nackt an die Wand gekettet und kämpft aufgrund der vorhandenen Scherkraft mit seinem eigenen Gewicht. Das ist alles, was notwendig ist, um ihn zu quälen, da die Schwerkraft der Erde seine zerbrechlichen Knochen und Lungen als Gürtler nach und nach zerquetschen.

Sabong redet nicht, woraufhin Avasarala ihren Untergebenen mitteilt, dass sie ihn für weitere zehn Stunden hängen lassen sollen und sie kontaktieren sollen, wenn er überlebt.

Unterdessen ist der Eisfrachter Canterbury im Weltraum bereit, eine Lieferung zur Ceres Station zu liefern, als die Besatzung plötzlich ein Notsignal empfängt. Da eine Untersuchung eine verspätete Ankunft bedeuten würde und sie daher ihre pünktlichen Boni verlieren würden, entscheidet Captain McDowell, die Nachricht zu löschen, als ob sie den Notruf nie erhalten hätten... eine Entscheidung, die der zweite Offizier James Holden nicht teilt. James soll der neue erste Offizier des Schiffes werden, nachdem der alte verrückt geworden war. Holden begnügt sich normalerweise damit, so wenig Verantwortung wie möglich zu übernehmen, da er ein Verhältnis mit dem weiblichen Navigator des Schiffs, Ade Nygaard, hat. Nachdem er nach einem Schäferstündchen mit ihr nicht schlafen kann, geht er zurück auf die Brücke und löst seine Kollegin ab. Er stellt den Notruf wieder her und verstärkt die Übertragung, bis er eine Frauenstimme hört, die sagt: "Bitte hilf mir."

Bis auf die Chefingenieurin der Canterbury, Naomi Nagata, leitet Holden die Nachricht an das Hauptquartier weiter, was bedeutet, dass das Schiff nun verpflichtet ist, den Notruf zu untersuchen. Nachdem er einem schmerzhaften Wendemanöver nähert sich dieCanterbury einem verwundeten Schiff im toten Raum: der Scopuli.

Holden, Naomi, der Medizinische Techniker Shed Garvey, der Pilot Alex Kamal und der Mechaniker Amos Burton nehmen das Shuttle "Knight" von der Canterbury, um näher an die Scopuli zu gelangen und sich Zugang zu verschaffen. (Erinnert ihr euch an den Anfang, als wir Julie Mao mit dem Raumanzug mit der Aufschrift "Scopuli" gesehen haben?) Das Team findet keine Spur von irgendwelchen Überlebenden (oder unserer eigenen Julie Mao). Captain McDowell teilt ihnen nach kurzer Zeit mit, dass ein fremdes, unbekanntes Schiff in ihrer Nähe aufgetaucht sei und sie schnell wieder zur Canterbury zurückkehren sollen.

Alex sagt, dass das fremde Schiff aufgrund seiner fortschrittlichen Stealth-Technologie höchstwahrscheinlich marsianisch sein muss. Noch während sie auf dem Rückweg zur Canterbury sind, feuert das unbekannte Schiff Torpedos ab, die an der Knight vorbei fliuegen und sich geradewegs auf den Weg zur Canterbury machen. Holdens Liebhaberin, Ade, startet eine letzte Übertragung: "Es gibt etwas, das Du wissen solltest ...", bevor die Canterbury - und alle an Bord -in die Luft fliegen und ins Weltall geschleudert werden

CharaktereBearbeiten

Hauptcharaktere Bearbeiten

Nebencharaktere Bearbeiten

weitere Mitwirkende Bearbeiten

GalerieBearbeiten