FANDOM


Die Anubis war ein Schiff der Stealth Ship Class, das der Protogen Corporation gehörte. Es zerstörte den Eis-Transporter Canterbury. Danach nahm es an dem Angriff auf die Donnager teil und gewann. Zum Schluss war sie die Quelle der anfänglichen Protomolekülinfektion, die dann den "Eros-Vorfall" auslöste.

HintergrundBearbeiten

Der Anubis war ein hochentwickeltes Stealth-Kriegsschiff, das zumindest teilweise auf den Bush Shipyards durch einen geheimen Vertrag von hochrangigen Mitgliedern der UN-Regierung gebaut wurde. Die Protogen Corporation löste durch Experimente und das Freisetzen des Protomoleküls den "Eros-Vorfall" aus.

GeschichteBearbeiten

Der Anubis war auf dem Weg nach Eros, als sie von der Scopuli abgefangen wurde. Die Crew der Anubis nahm dann die Crew der Scopuli gefangen, um zu erfahren, was sie über das Protomolekül wussten. Als Julie Mao in der Crew der Scopuli entdeckt wurde, wurde sie in ein Lagerraum gesperrt, da sie eine "Komplikation" war. Danach ließ der Kapitän der Anubis die Scopuli mit einem Notsignal ausstatten, um die Canterbury zu ködern. Er wusste, dass das Zerstören eines Eisfrachters Chaos im Gürtel verursachen würde, das sowohl die Erde, als auch den Mars von den Experimenten auf Eros ablenken würde.

Leider wusste die Mannschaft der Anubis nicht, dass ihre Probe des Protomoleküls, die sie beförderten, die Eindämmung durchbrochen und sich im ganzen Schiff ausgebreitet hatte. Einige Zeit später brach Julie Mao aus dem Lagerraum, in dem sie gefangen gehalten wurde, aus, um das scheinbar verlassene Schiff zu finden. Auf der Suche nach Überlebenden auf dem Schiff fand sie Spuren des Protomoleküls und infizierte sich unwissentlich damit. Sie entdeckte dann, dass die Mannschaft von dem Protomolekül, dass sich um den Reaktorkern ausgeweitet hatte, absorbiert wurde. Sie erkannte, womit sie es zu tun hatte, versteckte die Anubis im Asteroiden BA-834024112 und sandte einen Notruf an die OPA mit dem Standort der Anubis. Als nächstes verließ sie das Schiff und flog dann mit dem Hilfsshuttle Anubis-1A nach Eros.

Nachdem die OPA den Notruf von Julie Mao erhalten hat, rekrutiert Fred Johnson die Rocinante, um die Anubis zu lokalisieren und alle Überlebenden zu retten. Als die Rocinante eintrifft, entdecken sie die Infektion mit dem Protomolekül und evakuieren sofort das Schiff, nachdem sie die Daten des Bordcomputers gesichert hatten. Die Rocinante startet dann Torpedos und zerstört die Anubis, um zu verhindern, dass jemand das Protomolekül in die Hände bekommt.

AussehenBearbeiten

In den Büchern werden Schiffe dieser Klasse mit den Worten beschrieben:

"... sah aus wie ein Hai. Es war lang, schlank und völlig schwarz und mit dem bloßen Auge fast unmöglich vor dem Hintergrund des Weltraums zu sehen. Seine radarablenkenden Kurven gaben ihm ein aerodynamisches Aussehen, das bei Raumfahrzeugen fast immer fehlte. …es war wunderschön."

Ein massives zentrales Abteil, so hoch und breit wie der Rumpf der Rocinante, beherbergte zwölf große Torpedorohre für Großsegler, die mit schmalen Laufstegen und Gerüsten versehen waren.

BesatzungBearbeiten

  • Captain Higgins
  • genügend bewaffnete Besatzungsmitglieder, die an Bord gehen und die Kontrolle über die Donnager übernehmen konnten

BilderBearbeiten