FANDOM


Canterbury
"Ein Koloss von einem Schiff, die Canterbury ist ein umgebautes Transportschiff der Kolonien. Einmal war er voll mit Menschen, Vorräten und Träumen einer Zivilisation, die unsere Vorfahren über die Monde des Saturns hinaus transportierten.

Jetzt fliegt der Canterbury im Schatten seiner früheren Größe und zieht Gletschereis durch die endlosen Weiten, um die Menschheit mit dem notwendigen Wasser zu versorgen, das sie zum Überleben braucht."

HintergrundBearbeiten

Das Canterbury ist ein großes Raumschiff, das zu seiner Zeit viele verschiedene Aufgaben erfüllt hat.

Als sie zum ersten Mal kurz vor dem Vorfall auf Eros gesehen wurde, wurde sie als Eisschlepper genutzt. Das vordere Ende des Schiffes verfügt über eine riesige Ladebucht mit einer offenen Front. Es stieß große Eisklumpen zusammen und beschleunigte sie so, dass das Eis in den klaffenden Schlund vor dem Schiff gelangen konnte. Die Brocken wurden dann von großen mechanischen Armen erfasst. Große Eisstücke wurden zuerst zerkleinert, bevor sie wie die anderen kleineren Eisstücke auf Gestellen in der offenen Ladebucht gelagert wurden. Trotz der Anwesenheit von ferngesteuerten Greifarmen war eine menschliche Besatzung in Raumanzügen erforderlich, um bei der Operation zu assistieren und sicherzustellen, dass das Eis in den Regalen richtig gesichert wurde. Wie das Eis wurden auch kleine Eis-Asteroiden gelagert und transportiert.

Die Canterbury führte regelmäßige Hin- und Rückflüge von ihrem Heimathafen Ceres zum Saturn durch, wo Eis von den Ringen gesammelt und nach Ceres zurück befördert wurde, um es als Lebensgrundlage und für industrielle Zwecke nutzen zu können. Zu dieser Zeit litt Ceres unter einer beträchtlichen Wasserknappheit und die Canterbury war Teil der lebensnotwendigen Operationen auf der Station.


Das Schiff wurde in einem Hinterhalt von der mit Stealth-Technologie geschützten Anubis zerstört, als Teile der Crew ein Notsignal auf der Scopuli untersuchten, indem mit dem Shuttle "Knight" zur Scopuli flogen.

Zur Zeit der Zerstörung des Schiffes hatte die Besatzung Bedenken über den Reparaturzustand des Schiffes geäußert.

SpezifikationBearbeiten

Der Canterbury wurde von vier doppelten kleinen Epstein Boostern für axiale Beschleunigung angetrieben und hatte auch eine Anzahl von Reaktionskontrollsystem-Triebwerken, um bei Bedarf relativ schnelle Rotationsmanöver zu ermöglichen. Das Raumfahrzeug war in der Lage, bei Notmanövern eine anhaltende Beschleunigung von 30 g zu erreichen.

Das Canterbury ist 1.000m lang und hat einen Tiefgang von etwa 250m. Der größte Teil des Schiffvolumens wird von seiner riesigen, hohlen Ladebucht eingenommen, die an einem Ende zum Weltraum hin offen ist.

Das Schiff trägt eine Anzahl kleiner Hilfsschiffe, darunter auch ein Shuttle namens Knight.

Das Schiff hatte eine Anzahl von Greifarmen im Frachtbereich, um die Bewegung von riesigen Eisbrocken aus dem freien Raum in die Frachtbuchten zu unterstützen.

Wie bei allen Raumschiffen ist der Canterbury so angeordnet, dass "unten" in den mit Druck gefüllten Räumen die Mannschaftsbereiche nach hinten in Richtung des Haupttriebwerks zu finden sind. Das Schiff kann durch Trägheit künstliche Schwerkraft für die Besatzung erzeugen.

Als Handelsschiff war die Canterbury unbewaffnet und somit völlig wehrlos, als es von der geheimnisvollen Stealth-Korvette Anubis angegriffen wurde.

BesatzungBearbeiten

Die Canterbury hatte eine Besatzung von 55 Personen. Unter ihnen waren:

BilderBearbeiten