FANDOM


Gewagtes Spiel ist die siebte Folge der ersten Staffel der Serie The Expanse.

ZusammenfassungBearbeiten

Holden und seine Crew wissen, dass sie nicht allein auf der Rocinante sind und sehen sich einer militärischen Blockade der Marsianer ausgesetzt. In dem Glauben, alles sei verloren, findet Miller einen neuen Grund, um seine Recherchen nach Julia Mao fortzusetzen. Avasarala besucht Holden's Familie in Montana.

InhaltBearbeiten

Obwohl er von der Star Helix Security entlassen wurde, gibt Miller die Suche nach Julie Mao nicht auf. Er hofft, dass er das Mädchen noch retten kann, um am Ende selbst gerettet zu werden.

Miller geht zu den Docks, wo er Anderson Dawes trifft, den Mann, der versucht hat, ihn umzubringen. Dawes ist beeindruckt von Millers neu entdeckter Leidenschaft und Entschlossenheit und behauptet, dass er doch noch ein echter Gürtler sein könnte. Aber eine Sache fehlt noch. "Vielleicht hast du noch nicht alles verloren", sagt Dawes zu dem ehemaligen Detektive. "Wenn du das tust, wirst du deinen Weg nach Hause kennen. Und es wird dich willkommen heißen."

Miller bricht in Julies Wohnung ein, ist aber schnell frustriert, als ihm klar wird, dass ihm nichts helfen wird, ihn auf die Spur der vermissten Julie zurückzuführen. Gerade als er das Handtuch werfen will, entdeckt er einen kleinen Besucher vor dem Fenster: der Spatz, den er früher aus seiner Wohnung gefüttert hat. Irgendwie ist es hier gelandet.

In diesem Moment erhält Miller eine Nachricht von seinem Freund und Kollegen Inspektor Sematimba, der ihm mitteilt, dass die Anubis niemals auf Eros gelandet sei. Allerdings hat eines der Kurzstrecken-Shuttles, die Anubis 1A, die Dockgebühren bezahlt.

Als er sich darauf vorbereitet, die Wohnung zu verlassen, findet Miller Julies Halskette und nimmt sie mit. Hoffentlich kann er sie ihr persönlich zurückgeben ...

Miller kehrt in seine Wohnung zurück, wo er einen Haufen Casino-Chips sammelt, die angesammelten Bestechungsgelder seiner Karriere. Er lässt in einer symbolischen Geste, mit der er demonstrativ zeigen will, dass er ein Gürtler ist, seinen Hut in der Wohnung zurück. Als Miller seine Gewinne einkassiert, wird er von Octavia Muss überrascht, die mit ihm nach Eros kommen will. Miller sagt ihr, dass er diese Reise alleine machen muss und verabschiedet sich von seiner ehemaligen Kollegin und Liebhaberin.

Als ein Transportschiff nach Eros fliegt, sehen wir Miller unter den Passagieren. Er klammert sich an Julies Halskette, während er sich auf die unbekannten Gefahren vorbereitet.

Währenddessen durchquert Chrisjen Avasarala auf der Erde das verschneite Landwirtschaftskollektiv in Montana, wo sie Holden's Mutter Elise besucht. Chrisjen glaubt, dass Holden für die Zerstörung der Canterbury und der Donnager verantwortlich sein könnte, will ihn aber als die Person kennenlernen, die er wirklich war, bevor sie ihn als Terroristen bezeichnet.

Durch Elise erfahren wir wie Holden erzogen wurde. Chrisjen versucht eine emotionale Reaktion zu provozieren, indem sie die acht Eltern als "politischen Extremisten" bezeichnet, die ihn nur auf die Welt gebracht hätten, um die Generationen-Landrechte für sich weiter beanspruchen zu können. "Jimmy" wurde nur gezeugt um die Farm eines Tages zu übernehmen und das Erbe seiner Familie zu verteidigen und zu behalten, erzählt seine Mutter. Das Land brauche ihn, sagte sie bis sie ihm zu seinem 18. Geburtstag sagte, dass er weglaufen solle.

Als Chrisjen die Farm wieder verlässt, kontaktiert sie Erinrright und sagt ihm, dass Holden zwar Probleme mit seinen Eltern und Autorität hat, er aber definitiv kein Terrorist sei. Errinwright teilt ihr jedoch mit, dass er bereits ein Black-Ops-Team aktiviert hat, um Holden aufzuspüren. Basierend auf einen Bericht ihres Spions, der weiß, dass Holden mit einem umgebauten Kampfhubschrauber mit falschem Transponder auf Eros zusteuert (das tut Holden zwar gar nicht, aber Errinwright weiß das nicht).

Woher hat Erinrright diese Informationen? Von dem blinden Passagier an Bord der Rocinante, Kenzo Gabriel, den wir sahen, als er Holden und Naomi auf Tycho ausspionierte. Amos entdeckt ihn (und verprügelt ihn) in einem abgelegenen Teil der Rocinante, von wo aus er eine Funkübertragung sendete. Als Kenzo auf die Brücke der Rocinante gebracht wird, verrät er, dass er Berater von Davila Aerospatiale ist und seit zwei Jahren Codes und Technologie von der Tycho Station stiehlt. Er ist natürlich auch der Spion, den Chrisjen von Davila "ausgeliehen" hat, um Fred Johnson im Auge zu behalten.

Sehr zum Leidwesen von Amos ist Kenzo praktisch, als die Rocinante von einem Marsoberschiff für eine Kontrolle angesteuert wird. Kenzo teilt der Crew mit, dass die Rocinante als ehemaliges Marsschiff eine Reihe von Codewörtern haben muss, die anderen Marsschiffen sagt, dass sie eine verdeckte Operation durchführen und sich die Gegenseite zurückziehen soll. Nach einigen semi-brillanten Öffnungsversuchen von Alex findet die Crew die Codewörter im Tresor und das Marsoberschiff wendet sich von ihnen ab.

Während die Rocinante ihren Weg zu den letzten bekannten Koordinaten von Lionel Polanski (dem einzigen Überlebenden der Scopuli, laut Fred Johnson) fortsetzt, befiehlt Holden Naomi, dass sie den immer schnell ausrastenden Amos an der kurzen Leine soll, ansonsten müsse er das Schiff am nächsten Hafen verlassen. Danach sperrt er Kenzo wieder in eine Zelle ein, ohne ihm zu sagen, ob er irgendwann exekutiert wird, oder nicht.

CharaktereBearbeiten

HauptcharaktereBearbeiten

NebencharaktereBearbeiten

weitere MitwirkendeBearbeiten

GalerieBearbeiten